1919 – 1935 DIE EHE MIT ERIK BRANDT

 

Während des Studiums in Weimar lernt Marianne Liebe den Norweger Erik Brandt (geb. 1897) kennen, der ebenfalls in Weimar Malerei studiert. Die beiden heiraten am 12. Juni 1919. Marianne Liebe/Brandt erhält automatisch die norwegische Staatsbürgerschaft. Die folgenden zwei Jahre verbringt das Paar in Norwegen und Frankreich. 1922 zieht es das Ehepaar nach Weimar zurück. Doch Erik schlägt dort keine Wurzeln. Es löst sein Atelier in Weimar auf und geht allein zurück nach Norwegen. Sie bleiben aber in Kontakt und besuchen sich gegenseitig. Das letzte Mal such Marianne ihren Mann 1931 in Norwegen auf. 1935 lassen sie sich scheiden.