Einladung für den 2. April 2019 um 19 Uhr in die Villa Esche mit dem Chemnitzer Architekten und Geschäftsführer der furoris X art, Chemnitz, Rico Sprenger

Einladung zu einer Gemeinschaftsveranstaltung der Villa Esche/GGG mit der
Henry van de Velde-Gesellschaft und der Marianne Brandt-Gesellschaft

Liebe Mitglieder und Freunde der Marianne-Brandt-Gesellschaft und auch noch einmal liebe Freunde der Henry van de Velde Gesellschaft,

hiermit möchten wir Sie zu einer Veranstaltung mit dem Chemnitzer Architekten und Geschäftsführer der furoris X art, Chemnitz, Rico Sprenger einladen

Entwurfsmodelle jenseits der Repräsentation

Mit futuristischer Architektur will das Chemnitzer Kreativteam von furoris X art und der furoris gruppe Denkanstöße setzen. Die in den vergangenen 18 Jahren entstandenen Bauten und Projekte zeigen eine unverwechselbare und emotionale Auseinandersetzung mit der Entwicklung von Räumen. Architekturprojekte werden bei furoris X art unter den Aspekten Kunst und Bewegung bewertet, bearbeitet und für den Nutzer aufbereitet. Dabei überschreiten sie die Grenzen rein architektonischer Gestaltung durch eine Verzahnung mit Landschaftsarchitektur und Interieurdesign.

 

Ihre Entwürfe erstreben eine Symbiose aus Form und Inhalt, welche über alltägliche Gebrauchsfunktionen weit hinausgeht und möglichst auch gesellschaftliche Aufgaben übernimmt. Architektur beginnt dabei im Kopf. Rico Sprenger entführt mit seinem Vortrag die Zuhörer in verschiedene persönliche Entwurfsszenen und spricht über den Umgang mit Formen und dem eigenen Ich. Plötzlich erscheinen soziologische Themen, wie die menschliche Individualisierung und die Sehnsucht nach Gemeinschaft in der heutigen Zeit, genauso wichtig zu sein, wie die behutsame Integration einer Möbelserie in eine Villa von Paul Möbius in Leipzig.

Preis: 10,00 Euro/erm. 5,00 Euro
Eine Veranstaltung von Villa Esche/GGG, Henry van de Velde Gesellschaft Sachsen und Marianne Brandt Gesellschaft

am 02.04.2019 um 19.00 Uhr in die Villa Esche