Aufruf

Liebe Mitglieder und Freunde der Marianne Brandt-Gesellschaft e. V.

Unsere Marianne Brandt Gesellschaft steht besser da, als je zuvor.

Es finden zahlreiche Besichtigungen statt. Frau Lahl von der gegenüber liegenden Galerie Oben und ich stehen zum Beispiel stets auf Abruf bereit , um Besuchern -im wahrsten Sinne aus aller Welt- die Studienräume zu zeigen und um von der bedeutendsten deutschen Metallgestalterin Marianne Brandt und der  Marianne Brandt Gesellschaft zu berichten. Es finden laufend Führungen statt – vor allem von der Architektin Frau Wutzler.
Breites Interesse finden alljährlich die Ausstellungen und Vorträge in der Museumsnacht.  Anregende Gespräche dauern bis weit nach Mitternacht.

Anschaffungen aus privater Hand in jüngster Zeit haben ihren Platz als Dauerleihgaben in den Studienräumen der MBG: 

Originale und Repliken von Marianne Brandt:

  1. ein Gemälde (original), 
  2. ein roter Kugelaschenbecher (Ruppwelwerke),
  3. ein Serviettenhalter (Ruppelwerke),
  4. sämtliche bei Alessi produzierten Objekte von Marianne Brandt nun nahezu alles in mehrfacher Ausführung.
  5. Auch wurde die Wagenfeldausstellung und Tassen und 4 Teekannen aus Glas zum Gebrauch erweitert.
  6. Eine Kanne, eine Schale und ein Teller von Christa Petroff Bohne (Geschenk von Herrn Michel Habets aus den Niederlanden).
  7. Stéphane Dupont’s Marianne Brandt – Alphabet wurde mit Unterlagen von Frau Ursula Lange erworben und steht ebenfalls als Dauerleihgabe zur Verfügung. Das Ganze erstrahlt in neuem Glanz des neuen hochwertigen Mobiliars.
  8. Vor allem machten die  großzügigen Spenden den neu gestalteten und aktualisierten  Internetauftritt möglich.  Planungen und deren Umsetzung steht also nichts im Weg.
  9. Zum 125. Geburtstag von Marianne Brand werden das von Marianne Brandt entworfene Teeextraktkännchen und ihr Teekännchen  (beide produziert von Tecnolumen), werden am 01.10.2018 um 11. Uhr bei einem Sektempfang in den Studienräumen der Marianne Brandt-Ges. feierlich eingeweiht. 
  10. Auch der neu erworbene Beamer kommt  zum Einsatz. 
  11. Frau Dr. Weise wird anwesend sein und ihr neues Buch über Marianne Brandt vorstellen, dem ein Vorwort von Prof.   Karl Clauss Dietel vorangestellt ist.   
  12. Auch wird der Film von Gregor Hutz über  Karl Clauss Dietel: “Stop Styling” gezeigt werden entweder am 1. Oktober im Industriemuseum oder am 2. Oktober in der Villa ESCHE.
  13. Zum Geburtstag und für das Bauhausjahr kommen zum Altbestand der Bibliothek mindestens weitere 30 Bücher 📚 zum Thema Bauhaus und Marianne Brandt hinzu . 
  14. Eine Literaturliste wird im Internet veröffentlicht werden auch die zum Thema um und mit Prof.  Karl Clauss Dietel.
  15. Das für das Bauhausjahr 2019 geplante Colloqium/Symposium muss sehr gut vorbereitet werden.
  16. Die Vorbereitungen für das Kooperationsprojekt im Zusammenhang mit der Ausstellung “Bauhausmädels” im Angermuseum in Erfurt von Prof. Patrick Rössler und unserem Mitglied Prof. Rolf Lieberknecht  laufen seit 2017.  Eine Lampe von Marianne Brandt wurde ebenfalls 2017 zu diesen Zweck erworben und:  werden Marianne Brandt in einem ganz “besonderen Licht”  erscheinen lassen. 
  17. Da nicht nur zu diesem Anlass Besucher aus Erfurt und Weimar erwartet werden, ist eine Tour durch Chemnitz zum Thema Bauhausarchitektur in Chemnitz in Arbeit.
  18. Ein Highlight wird in diesem Zusammenhang der Vortrag Leben zwischen den Systemen – Zum 125. Geburtstag von Marianne Brandt unseres Ehrenvorsitzenden Prof. Karl Clauss Dietel bei der Matinee um 11 Uhr am letzten Sonntag im Oktober sein.

Jetzt brauchen wir “nur noch”  Mitstreiter, die uns nicht nur geistig, emotional und finanziell unterstützen –

Vor allem solche, die 

  1. a) Organisatorisches in die Hand nehmen, 
  2. b) in den Räumen der Marianne Brandt Gesellschaft präsent sind,
  3. c) Hilfe beim Umsetzen  der erforderlichen Büroarbeiten leisten können. 

Bitte meldet Euch unter der E-mailadresse info@mariannebrandt-gesellschaft.de oder telefonisch unter: 01726033030.

Vielen Dank im Voraus.

Herzlichst
Carmen-Sylva Hueber

BRAND(T)AKTUELL Ausgabe 2/2018

Newsletter der  MARIANNE BRANDT GESELLSCHAFT

Liebe Mitglieder und Freunde der Marianne Brandt Gesellschaft,

die Chemnitzer Museumsnacht am 5. Mai 2018 können wir als eine sehr erfolgreiche Veranstaltung verbuchen. Erstmals in diesem Jahr hielt der Shuttle-Bus für die Besucher

direkt am Marianne-Brandt-Haus, Heinrich-Beck-Str. 22. Schon weit vor dem offiziellen Beginn um 18 Uhr nahmen die Vorsitzende Carmen-Sylva Hueber sowie die Vorstandsmitglieder Birgit Enzmann, Ursula Lange und Dietmar Vogel die ersten Gäste in Empfang. Bei Tee und Gebäck erzählte Architektin und Gästeführerin Martina Wutzler über  Leben und Werk von Marianne Brandt. Über den ganzen Abend entspannten sich viele angeregte Gespräche, bei schönem Wetter auch im Freien. Frau Hueber berichtete unter anderem, wie es zur Gründung der Gesellschaft kam.

Erstmalig wurde in den Studienräumen die kleine Ausstellung „Lettres à Marianne Brandt“  gezeigt. Ursula Lange stellte das Projekt mit dem typografischen Alphabet vor. Das Ergebnis jahrelanger Forschungsarbeit der französischen Grafikdesignern Stéphane Dupont ist ihre Hommage an die Gestalterin am Bauhaus, über die sie im Katalog „ecrits“ geschrieben hat „Marianne Brandt ist ebenso unumgänglich wie sie verkannt ist“.

Die Museumsnacht stand ganz im Zeichen des Stadtjubiläums „875 Jahre Chemnitz“.

Die  Entdeckertour für Kinder und Jugendliche führte auf die  Spuren namhafter Persönlichkeiten wie Marianne Brandt, die die Geschichte von Chemnitz/Karl-Marx-Stadt mit geprägt haben. Die kleinen und größeren Entdecker holten sich ihre Stempel und beteiligten sich auch an unserem internen Fragespiel mit kleinen Preisen.

Der erwartete Besucheransturm ist eingetreten, die Mitglieder der MBG und ihre Helfer  hatten jede Menge zu tun und freuten sich über das beachtliche Interesse der Besucher am Marianne Brandt Haus.  Im Verlaufe des langen Abends bis weit in die Nacht hinein kam es zu interessanten Gesprächen, auch mit zahlreichen jungen Leuten. Besonders erfreut waren wir,  dass Gabriele Martin, die Projektleiterin der Chemnitzer Museumsnacht erstmals unser sehr aufgeschlossener Gast war.

Zu den nächsten Vorhaben unserer Gesellschaft gehören die Vorbereitung der Mitgliederversammlung am 29. August sowie der Feierlichkeiten anlässlich 125 Jahre Marianne Brandt im Oktober 2018. Ideen und Vorschläge nehmen wir gern persönlich oder über

info@mariannebrandt-gesellschaft.de

entgegen und bedanken uns vorab für die Unterstützung.

Mit herzlichen Grüßen

Carmen-Sylva Hueber, Vorsitzende der Marianne Brandt-Gesellschaft

Ursula Lange, Pressesprecherin der Marianne Brandt-Gesellschaft